Frauen in der 68er Revolte

Raum 2

2018 jährt sich das internationale Jahr der Rebellion 1968. 50 Jahre später werfen wir in dieser Veranstaltung einen Blick zurück auf die stürmischen Ereignisse in Deutschland.

Aus Protest gegen den Vietnamkrieg trat unsere Rednerin Frigga Haug dem SDS (Sozialistischer Deutscher Studentenbund) bei. Sie war Mitglied im Frauenbund, der sich 1968 als “Aktionsrat zur Befreiung der Frauen” in Westberlin bildete.

Legendär wurde der Aktionsrat zur Befreiung der Frauen durch einen Tomatenwurf auf einen führenden männlichen SDS-Theoretiker aus Protest gegen die Ignoranz der männlichen SDS-Genossen gegenüber der Rede einer Genossin des SDS und des Aktionsrats. Die wenigsten wissen heute noch, was der Aktionsrat politisch forderte, dass er als feministische Gruppe zentraler Bestandteil der Neuen Frauenbewegung und Ideengeber für die Gründung der Kinderladenbewegung war. Von damals kennen wir den Slogan “Das Private ist politisch”. In welchem Kontext entstand der Ausspruch und was bedeutet er heute?

Was können wir von den Kämpferinnen der 68er-Bewegungen für sozialistischen Feminismus heute lernen?

Lesehinweise:

Porträt über Frigga Haug in verdi publik: https://publik.verdi.de/2010/ausgabe-11/gesellschaft/leben/seite-16/A0

Revolutionsjahre 1918 und 1968