Regieren um jeden Preis? Die Erfahrung mit r2g in Thüringen

Raum 1

Seit Dezember 2014 amtiert in Thüringen eine rot-rot-grüne Regierung unter Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE). Sie ist die erste Landesregierung, in der DIE LINKE stärkste Kraft ist. Wie sieht die Bilanz der Regierung vier Jahre später aus? Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Regierungsbeteiligung und dem Anwachsen der AfD oder nicht?

Johanna Scheringer-Wright, Mitglied der Landtagsfraktion, ist der Auffassung, dass die Regierungsbeteiligung, so wie sie praktiziert wird, der Partei schadet. Benjamin-Immanuel-Hoff, Chef der Staatskanzlei, hat einen positiven Blick auf die Regierungsbeteiligung in Thüringen. Steve Hollasky, Anti-Pegida- und Anti-AfD-Aktivist und Buchautor aus Dresden, sieht Regierungsbeteiligungen mit SPD und Grünen aus seinen Erfahrungen aus Dresden grundsätzlich kritisch. Eine kontroverse, spannende Debatte erwartet uns in dieser Veranstaltung.

Lesehinweise:

DIE LINKE in Bewegung